check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

LWL-Klinik Herten hält sich an Inklusionsvereinbarung

Inklusiv. Verbindlich. Vereinbart.

Schwerbehindertenvertretung und Betriebsleitung erarbeiten Inklusionsvereinbarung

Mitarbeitenden mit einer Behinderung an ihrem Arbeitsplatz Teilhabe ermöglichen? Das ist mit der Inklusionsvereinbarung, die mit Inkrafttreten des Bundesteilhabegesetzes 2017 die frühere Integrationsvereinbarung abgelöst hat, garantiert. Aus den Händen der Betriebsleitung erhielt Peter Klöckener, Pflegefachkraft auf der Station A2 und Schwerbehindertenvertreter, in diesem Jahr eine eigens mit der Betriebsleitung ausgearbeitete Vereinbarung. Und die hat ein besonderes Prädikat.

„Mit der Ratifizierung dieses Vertrages befinden wir uns erstmalig auf Augenhöhe mit unseren nicht-behinderten Kolleginnen und Kollegen“, hebt Peter Klöckener hervor. Dafür hatte sich die Vertretung mit der Betriebsleitung zusammengesetzt und verbindlich verhandelt. „Das war völlig unproblematisch. Wir mussten um unsere Belange überhaupt nicht kämpfen“, freut sich Klöckener. Damit spricht er für immerhin 56 Mitarbeitende, deren Interessen er bereits seit 1995 vertritt, seit Beginn seiner Ausbildung in der LWL-Klinik Herten.

„Ich engagiere mich als Schwerbehindertenvertreter, damit wir gehört werden. Wir wollen ohne Frage ernst genommen werden“, erklärt der Hertener Mitarbeiter. Mittlerweise ist die Vertretung bei Personalgesprächen und Arbeitsschutzbegehungen dabei, ist bei Erstantragstellung beratend tätig, nimmt an Gesprächen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) und an Personalratssitzungen teil. Weiterhin ist sie auch in der Präventionsarbeit tätig und im regelmäßigen Austausch mit den Betriebsleitungsmitgliedern. Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, bei allen relevanten Veranstaltungen und Verpflichtungen und Anliegen die schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen zu informieren und einzuladen. „Mir gefällt an der LWL-Klinik Herten vor allem, dass sie keine Herausforderung scheut und mitgeht. Wir haben immer eine Lösung gefunden, mit der auch wir als Mitarbeitende zufrieden sein können.“

zurück zur Übersicht

Schwerbehindertenvertretung Peter Klöckener gemeinsam mit den Vertretern der Betriebsleitung Harald Sammetinger, Dr. Luc Turmes und Heinz Augustin.