check-circle Created with Sketch.

Integrierte Versorgung

Die LWK-Klinik Herten bietet seit 2005 die sogenannte „Integrierte Versorgung“ an, die das Prinzip „Vernetzung von ambulant und stationär“ in den Mittelpunkt stellt. Die Klinik hat das Angebot für Menschen aus Herten und Teilen des Kreisgebietes Recklinghausen entwickelt, die bei der Techniker Krankenkasse (TK) versichert sind. Die Vereinbarung mit der TK sorgt dafür, dass Patientinnen und Patienten mit einer depressiven Erkrankung optimal unterstützt werden – mit einer intensivierten Betreuung nach einer stationären Behandlung. Damit dies gut gelingen kann, arbeiten unsere Klinik und die am Vertrag beteiligten niedergelassenen Psychiaterinnen und Psychiater eng zusammen.

Das Angebot passt sich an die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten an. Sie werden von spezialisierten Behandlungsteams in der Klinik unterstützt, die die vertraglich vereinbarten Versorgungsleistungen mit allen Beteiligten koordinieren. Teile der Integrierten Versorgung sind eine umfassende psychiatrisch-psychotherapeutische Diagnostik und Therapie, medikamentöse Therapie, Soziotherapie sowie Psychoedukation. Eine bereits bei einem Vertragsbehandler begonnene ambulante Psychotherapie ist hier­von allerdings ausgenommen.

Die Teilnehmenden der Integrierten Versorgung erhalten umfängliche Informationen zu Behandlungsangeboten für die Zeit nach dem stationären Aufenthalt, zum Beispiel zu Selbsthilfegruppen, Betreuungsvereinen, Tages- und Begegnungsstätten sowie verschiedenen Formen des Betreuten Wohnens.

In Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten und Fachkräften aus dem psychosozialen Arbeitsfeld ist es möglich, die Kontinuität der Behandlung zu gewährleisten und psychischen Krisen optimal vorzubeugen.

Die Integrierte Versorgung ist für die eingeschriebenen Patientinnen und Patienten kostenfrei. Klären Sie im Gespräch mit ihrem behandelnden Arzt, ob das Angebot für Sie in Frage kommt.

Zum Ansprechpartner