check-circle Created with Sketch.

Tageskliniken

Eine Behandlung in der Tagesklinik ist für Patientinnen und Patienten gedacht, bei denen eine ambulante Behandlung nicht (mehr) ausreicht bzw. eine vollstationäre Behandlung noch nicht oder nicht mehr notwendig ist. Ein Team mit Mitarbeitenden verschiedener Berufsgruppen ist dabei für Krankheitsbefund und Therapie zuständig.

Um einen Platz in einer Tagesklinik zu erhalten, führen die Patientinnen und Patienten zunächst ein Vorgespräch, zu dem sie eine Überweisung mitbringen. Im Gespräch wird geklärt, ob die Behandlung auf der jeweiligen Station bei der jeweils individuellen Problematik, Motivation und Therapieerwartung sinnvoll ist. Außerdem informieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das Behandlungskonzept und den Aufbau der Station.

Die LWL-Klinik Herten hat sechs Tageskliniken an den drei Standorten Herten, Haltern und Dorsten.

  • Tagesklinik Remise/ Allgemeinpsychiatrie
  • Tagesklinik Schlaunhaus/ Gerontopsychiatrie
  • Tagesklinik im Schloss für psychisch instabile Menschen
  • Tagesklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Tagesklinik in Haltern am See/ Allgemeinpsychiatrie
  • Tagesklinik in Dorsten/ Allgemeinpsychiatrie

Tagesklinik Remise

Immer mehr Menschen leiden unter einer psychischen Erkrankung, die sich zum Beispiel in Angst, andauernder Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen und sozialem Rückzug ausdrückt. Die Tagesklinik Remise ist eine Einrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen zwischen dem 18. und 55. Lebensjahr, bei denen eine ambulante psychiatrische/psychotherapeutische Behandlung nicht ausreicht und/oder eine vollstationäre Behandlung nicht notwendig ist.

Wir bieten eine ganztägige psychiatrische Behandlung und Psychotherapie – von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Patientinnen und Patienten verbringen den Abend, die Nacht und das Wochenende in ihrem vertrauten sozialen Umfeld.

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Frauen und Männer mit Depressionen, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen und psychotischen Störungen. Für Patientinnen und Patienten mit einer primären Suchterkrankung, hirnorganischen Beeinträchtigungen (Demenzen), schwerem selbstverletzenden Verhalten sowie akuter Suizidalität besteht in der Tagesklinik Remise kein Angebot.

 

Unser Behandlungsangebot

  • Medizinisch-psychiatrische und psychotherapeutische Diagnostik und Therapie einschließlich (soweit erforderlich) medikamentöser Behandlung
  • Gruppenpsychotherapie
  • Einzelgespräche, Familien- und Angehörigengespräche nach individuellen Erfordernissen
  • Sozialarbeiterische Beratung
  • Ergotherapie zur Förderung eigener Kompetenzen und Kreativität
  • Konzentrations- und Gedächtnistraining, Interaktionsübungen
  • Entspannungstechniken und imaginative Verfahren (z. B. Fantasiereisen)
  • Sporttherapie zur Verbesserung des Körpergefühls
  • Training sozialer Kompetenzen zum Aufbau selbstsicheren Verhaltens
  • Angstbewältigungstraining (nach Bedarf)

 

Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt oder Sie selbst vereinbaren telefonisch einen Termin für ein Vorstellungsgespräch in unserer Tagesklinik. In diesem Gespräch erhalten Sie von uns weitere Informationen zur tagesklinischen Behandlung und erfahren nach ausführlicher Beratung zu geeigneten Therapiemaßnahmen einen Aufnahmetermin. Eine Einweisung erfolgt durch Ihren behandelnden Arzt oder Ihrer Ärztin.

 

Zum Kontakt

Tagesklinik Schlaunhaus

Die Tagesklinik Schlaunhaus bietet eine ganztägige psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung für Menschen im höheren Lebensalter, die von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr erfolgt.
Den Abend, die Nacht und das Wochenende verbringen die Patientinnen und Patienten in gewohnter häuslicher Umgebung.

Aufgenommen werden Menschen mit psychischen Erkrankungen ab dem 50. Lebensjahr, bei denen eine ambulante psychiatrische/psychotherapeutische Behandlung zurzeit noch nicht ausreicht und/oder eine vollstationäre Behandlung nicht (mehr) notwendig ist. Voraussetzung für eine Aufnahme in die Tagesklinik ist, dass der Patient oder die Patientin in den Abend- und Nachtstunden alleine zurecht kommt und den Weg zur Tagesklinik bewältigen kann. Zur Verfügung stehen 20 Behandlungsplätze.

Das Angebot der Tagesklinik setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen:

  • Tägliche Gruppentherapien, Einzelgespräche, Familien- und Angehörigengespräche nach Bedarf
  • Krankheitsbefund und Therapie einschließlich medikamentöser Behandlung (sofern erforderlich)
  • Sozialarbeiterische Beratung
  • Werktherapie mit umfangreichem Angebot, Konzentrations- und Gedächtnistraining, Sport- und
  • Entspannungstherapie, kreativ-gestalterische Therapie, soziales Kompetenztraining, erlebnisaktivierende Therapie
  • Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung

Die tagesklinische Behandlung hat verschiedene Behandlungsziele. Vorrangige Bedeutung kommt der (Wieder-) Entdeckung eigener Ressourcen, der Entwicklung eigener Fähigkeiten, insbesondere in der Beziehung zu Mitmenschen, und der Förderung alltagspraktischer Kompetenzen zu, ebenso wie der Förderung der Eigenverantwortlichkeit und Entscheidungsfähigkeit. Die Patientinnen und Patienten lernen im Austausch miteinander, ihre Störung besser zu verstehen und sie so angemessen zu bewältigen. Probleme des Alltags, die zu Belastungen und Krisen beitragen, können in täglichen Gesprächen aufgegriffen und bearbeitet werden. Die Therapie in der Tagesklinik bereitet auf Anforderungen des individuellen Alltags vor und hilft, die Belastbarkeit zu steigern.

Die Behandlungskosten übernimmt die Krankenkasse. Ebenso besteht die Möglichkeit der Fahrtkostenübernahme durch die Krankenkasse.

 

Zum Kontakt

Tagesklinik im Schloss

In der Tagesklinik im Schloss werden Patientinnen und Patienten mit einer emotional instabilen (wechselhaften) Persönlichkeitsstörung behandelt. Ziel ist es, die Lebensqualität zu verbessern und Strategien zu finden, mit erhöhtem selbstgefährdenden Stress umzugehen und damit verbundene ungünstige Verhaltensweisen zu verringern.

Die Patientinnen und Patienten erwerben während der Behandlung spezielle Fertigkeiten (Skills), mit denen sie in der Lage sind, ihre Gefühle selbstständig zu kontrollieren und selbstverletzendes oder beziehungszerstörendes Verhalten zu reduzieren.

Neben Terminen nach Vereinbarung können Betroffene zunächst vereinfacht unsere offene Borderline-Sprechstunde aufsuchen. Mit Hilfe von Fragebögen erfolgt eine erste Einschätzung zum Krankheitsbild. Im persönlichen Gespräch wird der Krankheitsbefund durch ein testpsychologisches Interview vervollständigt.

Die tagesklinische Behandlung im Schloss beginnt werktags um 8.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Diese Form der Behandlung macht es möglich, dass die Patientinnen und Patienten in ihrem gewohnten sozialen Umfeld bleiben können. Außerdem kann das therapeutische Angebot dadurch unmittelbar Bezug auf den aktuellen Lebensalltag nehmen und bietet gleichzeitig eine geregelte Tagesstruktur.

 

Unser Behandlungsangebot

Wir arbeiten mit psychotherapeutischen Verfahren, die sich seit Jahren in der Therapie der Borderline-Störung bewährt haben. Die Patientinnen und Patienten erlernen mit Hilfe von Behandlungsbausteinen Grundlagen der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT). Parallel wird eine vorwiegend gruppenorientierte Psychotherapie mit schematherapeutischem Ansatz angeboten. Im Einzelnen beinhaltet die tagesklinische Behandlung

  • Psychotherapeutische Gruppen (DBT, Schematherapie)
  • Psychotherapeutische Einzelgespräche
  • Pflegerische Einzelgespräche
  • Regelmäßige Chef- bzw. Oberarztvisiten
  • Medikationstherapie (bei Bedarf)
  • Bewegungstherapie
  • Ergo- bzw. Kreativtherapie
  • Sozialarbeiterische Beratung in den Bereichen: Wohnen, Finanzen, Arbeit

 

Zum Kontakt

Tagesklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

In unserer Tagesklinik bieten wir Therapien für das gesamte Spektrum psychosomatischer Erkrankungen an. Zu uns kommen Patientinnen und Patienten mit Krankheitsbildern, bei denen seelische und/oder soziale Belastungen und Konflikte eine zentrale Rolle spielen. Diese Belastungen können zu psychischen Störungen (z.B. Depressionen, Ängste) oder zu körperlichen Beschwerden (z.B. Störungen im Magen-Darmbereich sowie des Herz-Kreislaufsystems, Schmerzen, Tinnitus) führen. Bei den sozialen Belastungen sind oftmals Probleme am Arbeitsplatz oder auch Arbeitslosigkeit Auslöser der Erkrankung. Weiterhin behandeln wir Patientinnen und Patienten mit körperlichen Erkrankungen, die in der Folge seelische Beschwerden entwickelt haben.

Die tagesklinische Behandlung findet wochentags von 8.00 Uhr bis 16.15 Uhr statt. Den Abend, die Nacht und das Wochenende sowie Feiertage verbringen die Patientinnen und Patienten in ihrem vertrauten sozialen Umfeld.

Bei der Behandlung sind Mitarbeitende verschiedener Berufsgruppen wie Ärztinnen, Ärzten, Psychologinnen, Psychologen, Pflegefachkräfte, Mitarbeitende der Körper- und Kunsttherapie sowie Sozialpädagoginnen und -pädagogen eingebunden.

 

Unser Behandlungsangebot

  • Regelmäßige Chef- und Oberarztvisiten
  • Psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche
  • Angehörigengespräche bei Bedarf
  • Medizinische Sprechstunden
  • Medikationstherapie bei Bedarf
  • Pflegegespräche und -visiten
  • Psychoedukationsgruppen (Vermittlung von Wissen über die Krankheit)
  • Tanz- und Bewegungstherapie
  • Gartentherapie
  • Entspannungstraining
  • Sozialpädagogische Beratung für die Bereiche Wohnen, Finanzen, Arbeit und Gesundheit

 

Anmeldung und Terminvereinbarung

Vor der Aufnahme ist immer ein Vorgespräch in der Ambulanz für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie notwendig. Mit der Überweisung Ihres Haus- oder Facharztes kommen Sie zum Gespräch in unsere Ambulanz. Im Ausnahmefall werden Sie uns durch die Notfallambulanz der LWL-Klinik Herten zugewiesen. Nach Klärung der Diagnose informieren wir Sie in dem Vorgespräch über das Behandlungskonzept und die Wartezeiten unserer Tagesklinik. Etwa zwei bis drei Wochen vor einer möglichen Aufnahme kontaktieren wir Sie und versorgen Sie mit allen notwendigen Informationen zur Aufnahme.

 

Zum Kontakt

Tagesklinik Dorsten

Seit 2007 besteht in Dorsten die Möglichkeit zur wohnortnahen tagesklinischen psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung. Die LWL-Tagesklinik Dorsten verfügt über 20 Behandlungsplätze und richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen ab dem 18. Lebensjahr, für die eine ambulante Behandlung nicht ausreicht, eine stationäre Behandlung aber nicht notwendig ist.

Die Behandlung findet ganztägig werktags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Den Abend, die Nacht und das Wochenende verbringen die Patientinnen und Patienten in gewohnter häuslicher Umgebung.
 

Unser Behandlungsangebot

Unser Team besteht aus Fachärztinnen und -ärzten für Psychiatrie und Psychotherapie, einer Psychologin, Sozialpädagogin, Ergotherapeutin, Krankenschwestern/-pfleger und einem Bewegungstherapeuten.

Wir unterstützen Sie in gemeinsamer Arbeit bei der Behandlung und Bewältigung psychischer Erkrankungen wie Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, psychosomatischen und Persönlichkeitsstörungen. Auch Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, bei denen die akuten psychotischen Symptome abgeklungen, die Stimmung, soziale Kontaktgestaltung oder die Teilhabe am Alltagsleben noch beeinträchtigt sind, können von unserem Behandlungsangebot profitieren.

Die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit primären Suchterkrankungen, hirnorganischen Beeinträchtigungen (Demenzen), schweren Selbstverletzungen oder akuter Suizidalität ist in der LWL-Tagesklinik Dorsten nicht möglich.

Vor Beginn der Behandlung erfolgt zunächst ein therapeutisches Vorgespräch. Hierzu vereinbaren Sie mit uns telefonisch oder persönlich einen Termin.

In diesem Gespräch erhalten Sie von uns weitere Informationen zur tagesklinischen Behandlung und erfahren nach ausführlicher Beratung hinsichtlich geeigneter Therapiemaßnahmen einen Aufnahmetermin. Die Behandlungskosten übernimmt die Krankenkasse.

 

Zum Kontakt

Tagesklinik Haltern am See

Anfang 2015 hat die LWL-Klinik Herten auch in Haltern die Möglichkeit zur wohnortnahen tagesklinischen psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung geschaffen. Mit 20 Behandlungsplätzen versorgt die Tagesklinik vor allem die in Haltern und Umgebung lebenden Menschen. Sie ist eine Einrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen ab dem 18. Lebensjahr, bei denen eine ambulante psychiatrische/ psychotherapeutische Behandlung zur Zeit nicht ausreicht und/oder eine vollstationäre Behandlung nicht notwendig ist.

Die Behandlung findet ganztägig werktags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Den Abend, die Nacht und das Wochenende verbringen die Patientinnen und Patienten in gewohnter häuslicher Umgebung
 

Unser Behandlungsangebot

Das professionelle Team besteht aus Fachärztinnen und -ärzten für Psychiatrie und Psychotherapie, einer Psychologin, Sozialarbeiterin, Ergotherapeutin, Krankenschwestern/-pfleger und einem Bewegungstherapeuten.

Wir unterstützen Sie in gemeinsamer Arbeit bei Behandlung und Bewältigung psychischer Erkrankungen wie Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, psychosomatischen und Persönlichkeitsstörungen. Auch Patienten und Patientinnen mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, bei denen die akuten psychotischen Symptome abgeklungen, die Stimmung, soziale Kontaktgestaltung oder die Teilhabe am Alltagsleben noch beeinträchtigt sind, können von unserem Behandlungsangebot profitieren.

Die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit primären Suchterkrankungen, hirnorganischen Beeinträchtigungen (Demenzen), schweren Selbstverletzungen oder akuter Suizidalität ist in der LWL-Tagesklinik Haltern nicht möglich.

Vor Beginn der Behandlung erfolgt zunächst ein therapeutisches Vorgespräch. Hierzu vereinbaren Sie mit uns telefonisch oder persönlich einen Termin.

In diesem Gespräch erhalten Sie von uns weitere Informationen zur tagesklinischen Behandlung und erfahren nach ausführlicher Beratung hinsichtlich geeigneter Therapiemaßnahmen einen Aufnahmetermin. Die Behandlungskosten übernimmt die Krankenkasse.

 

Zum Kontakt