Klinik allgemein

 Neben der allgemeinen psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten halten wir spezielle Therapieangebote für Menschen vor, die an Depressionen leiden, oder auch für traumatisierte Frauen und Männer. Die Mutter-Kind-Einheit der LWL-Klinik mit einer Spezialambulanz zur Behandlung von Depressionen nach der Geburt verfolgt ein besonders innovatives Therapiekonzept.

Zudem legen wir einen Schwerpunkt auf die Behandlung seelischer Erkrankungen im höheren Lebensalter. Aufgrund der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft gewinnt die gerontopsychiatrische Behandlung von Patientinnen und Patienten auch in unserer Klinik zunehmend an Bedeutung.

Unseren allgemeinen Klinik-Flyer können Sie hier herunterladen (Download: Flyer LWL-Klinik Herten).

 

Historie & Bauliches Konzept

Im Sommer 1985 nahm die LWL-Klinik Herten ihre Arbeit auf. Die Klinik ist im Hertener Schlosspark beheimatet – einer grünen Oase mit historischen Wurzeln. Die in Pavillon-Bauweise errichteten Gebäude der Klinik fügen sich harmonisch in die weitläufige Parklandschaft ein. Der Schlosspark ist ein Ort der Begegnung und lädt nicht nur Patientinnen und Patienten, sondern auch die Hertener Bürgerinnen und Bürger zu weitläufigen Spaziergängen und entspannenden Pausen ein.

Das Hertener Schloss ist ein Wasserschloss, dessen Geschichte bis ins 14. Jahrhundert reicht. Es gehört zur LWL-Klinik Herten und wird zum Teil von der Stadt Herten, zum Teil von der Klinik genutzt. Hier befinden sich eine Turnhalle und Räume für die Ergo- und Arbeitstherapie. In der ehemaligen Remise des Schlosses sind die allgemeinpsychiatrische Tagesklinik sowie Werkstätten für die Arbeitstherapie untergebracht. Das „Schlaunhaus“ – benannt nach dem westfälischen Baumeister Johann Conrad Schlaun (1695- 1773) – beherbergt die gerontopsychiatrische Tagesklinik.