Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Wie wir arbeiten Allgemeiner Behandlungsansatz

Allgemeiner Behandlungsansatz

Allgemeiner, Allegmeiner Behandlungsansatz, Behandlungsansatz, Behandlung, Primary-Nursing, NANDA, North American Nursing Diagnoses Association, Station, Staionsrunde, Morgenrunde, Abendrunde,

Wir betrachten unsere Patientinnen und Patienten und ihre Krankheitsbilder ganzheitlich und nutzen alle Möglichkeiten - psychotherapeutische, medikamentöse und soziotherapeutische -, um die Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern. Dazu gehören auch die Methoden des

 

Primary-Nursing

In allen Bereichen der Klinik wurde 2004 die Bezugspflege nach dem Primary-Nursing-Prinzip eingeführt. Jedem Patienten wird zu Beginn der Behandlung eine Bezugspflegekraft zur Seite gestellt, die ihn während seines gesamten Aufenthaltes begleitet. Sie koordiniert und protokolliert alle pflegerischen Maßnahmen „ihres" Patienten.

zurück

Pflegediagnosen nach NANDA

Unsere Pflegediagnosen stellen wir nach den Vorgaben der NANDA (North American Nursing Diagnoses Association). Dies garantiert eine enge Verknüpfung der pflegerischen Arbeit mit der therapeutisch-medizinischen Diagnostik und Behandlung. Alle Teammitglieder arbeiten Hand in Hand und erreichen so eine ganzheitliche und möglichst effektive Betreuung jedes einzelnen Patienten.

zurück

Stationsrunde, Morgenrunde, Abendrunde 

In Stationsrunden reflektieren unsere Patientinnen und Patienten gemeinsam mit ihren Betreuern ihre Erlebnisse und Bedürfnisse. Eine Morgenrunde bietet an Wochentagen Zeit, den Patientinnen und Patienten noch einmal den Tagesplan zu erläutern und besondere Hinweise auf individuelle Termine zu geben. Hier werden auch die Patientendienste (Küchendienst, Blumenpflege etc.) geplant und es besteht die Möglichkeit, bestimmte Anliegen, z.B. Anregungen oder Beschwerden, in der Gruppe vorzutragen.

Im Rahmen von Abendrunden können alle Patientinnen und Patienten den Tag, so wie er persönlich erlebt wurde, noch einmal in den Blick nehmen und die therapeutische Gemeinschaft nutzen, über ihre momentane Befindlichkeit zu sprechen. Sie werden z.B. ermuntert, ihre Befindlichkeit in einer Skala von 1 bis 10 selbst einzuordnen. Es bleibt - wie in der Morgenrunde - der Raum, Anliegen und/oder Verbesserungsvorschläge anzubringen.

zurück

 

Artikelaktionen