Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unsere Einrichtungen Stationen Suchtmedizin

Suchtmedizin

Sucht, Suchtmedizin, Alkohol, Medikamente, Entzug, Suchterkrankung, Alkoholsonsum, Download, Telefon, Entzugsbehandlung, Suchtambulanz, körperlicher Entzug, Hilfe, Selbsteinschätzung, Alcohol Use Disorders Identification Test, Test,

Behandlung aus einer Hand

Die suchtmedizinische Behandlung der Klinik ist ambulant, ganztägig ambulant und stationär möglich.

Die Station für den qualifizierten Alkohol- und Medikamentenentzug unterstützt die Patientinnen und Patienten beim körperlichen Entzug und auch auf dem Weg, weitere spezifische Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus erhalten sie qualifizierte Unterstützung, die sozialen Folgeschäden der Suchterkrankung Schritt für Schritt in Angriff zu nehmen. Hier führen wir auch die Diagnostik sowie die Behandlung einer möglicherweise vorliegenden körperlichen oder psychischen Störung durch. Auf diesem Weg soll erreicht werden, dass Patientinnen und Patienten die Suchterkrankung für sich annehmen können, weitere Verhaltensänderungen anstreben und die ersten Schritte in Richtung Gesundheit aktiv gestalten. Die Station arbeitet in enger Kooperation mit den umliegenden Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen.

Patientinnen und Patienten mit einer komorbiden Störung (Doppeldiagnose) werden auf einer anderen offenen Station behandelt. Eine komorbide Störung bezeichnet das gleichzeitige Auftreten mehrerer psychischer Erkrankungen, im vorliegenden Fall einer Suchterkrankung zusammen mit einer psychischen Erkrankung, wie z.B. einer Schizophrenie oder Depression. Neben der professionellen Begleitung des körperlichen Entzugs wird die vorliegende psychiatrische Störung behandelt. Die Therapie kombiniert psychopharmakologische und psychotherapeutische Behandlungen. Auch hier stehen Krankheitseinsicht und die motivierende Förderung einer Veränderungsbereitschaft an erster Stelle. Außerdem planen wir gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten und ihren Angehörigen weiterführende Hilfsmaßnahmen.

Die Entzugsbehandlung auf beiden Stationen ist in der Regel medikamentengestützt, es kommen aber unter anderem auch Ohrakupunktur, verschiedene Entspannungsverfahren und Kalifornische Massagen zur Anwendung.

Für eine reguläre Aufnahme ist die Vorstellung in der Suchtambulanz erforderlich; Notfälle werden über die Ärztin/den Arzt vom Dienst geregelt.

Im folgendem Download - Alcohol Use Disorders Identification Test (AUDIT, PDF, 56 KB) - finden Sie einen kurzen Fragebogen zu Ihrem Alkoholkonsum. Bei einen Gesamtpunktwert von 4 und mehr bei Männern und 3 bei Frauen ist der Test positiv im Sinn eines erhöhten Risikos für alkoholbezogene Störungen (riskanter, schädlicher oder abhängiger Alkoholkonsum) und spricht für die Notwendigkeit zu weiterem Handeln. Weitere Informationen: Mein Alkoholkonsum - Hilfen zur Selbsteinschätzung (PDF, 80 KB)

Sie erreichen unsere suchtmedizinische Station unter der Telefonnummer 02366 802-8350.

 

Unser aktueller Flyer, dem Sie unsere ambulanten und stationären Angebote entnehmen können, steht Ihnen zum Herunterladen bereit:

"Qualifizierte suchtmedizinische Behandlung bei Abhängigkeitserkrankungen"

 

Artikelaktionen